Katzenwürmer – Ansteckend für den Mensch?

Verschiedene Katzenwürmer sind auf Menschen übertragbar. Eine Ansteckung hat in den meisten Fällen jedoch kaum ernsthafte Folgen. Lediglich ein bestimmter Katzenwurm kann für den Mensch gefährlich werden.

Sind Katzenwürmer auf Menschen übertragbar?

Bei einigen typischen Wurmarten, die Katzen befallen, handelt es sich um sogenannte Zoonose-Erreger. Als Zoonose werden Krankheiten bezeichnet, die von Tier zu Mensch und umgekehrt übertragbar sind. Diese Übertragung vollzieht sich per Schmutz- oder Schmierinfektion, also wenn Menschen in direkten Kontakt mit den Eiern oder Larven der Würmer kommen.

Welche Katzenwürmer sind auf Menschen übertragbar?

Spulwürmer: Am häufigsten ist beim Menschen die Übertragung einer Unterart des Spulwurms, dem toxocara mystax. Kinder stecken sich vor allem in mit Katzenkot verunreinigten Sandkästen an. Eine Infektion verläuft zunächst unauffällig und verursacht kaum Symptome.

Bei starkem Befall können Spulwürmer Magen-Darm-Beschwerden und Verdauungsprobleme bei Menschen verursachen. Bei Kindern können auch allergische Reaktionen eine Rolle spielen (Nesselsucht). In seltenen Fällen können die Larven auch auswandern und innere Organe besiedeln. Spulwürmer stellen für Menschen in der Regel jedoch keine größere Gefahr dar.

Gurkenkernbandwurm
"""Dipyl can worm1" by CDC's Division of Parasitic Diseases (DPD) - http://www.dpd.cdc.gov/dpdx/HTML/Dipylidium.htm. Licensed under Public domain via Wikimedia Commons.

Gurkenkernbandwurm: Vor allem Kinder können sich mit den Eiern des Gurkenkernbandwurms anstecken. Übertragen werden die Wurmeier jedoch nicht direkt über die Katze, sondern über Flöhe, die als Zwischenwirt des Gurkenkernbandwurms fungieren.

Eine Erkrankung verläuft meist harmlos mit Symptomen wie Juckreiz, Durchfall, Bauchschmerzen und Verstopfung.

Fuchsbandwurm: Beim Menschen sehr selten, aber sehr gefährlich ist eine Ansteckung mit dem Fuchsbandwurm. Es kommt dann zur alveolären Echinokokkose, einer für den Menschen lebensbedrohlichen Erkrankung.

Die Frage, welche Rolle Katzen bei der Übertragung spielen, ist umstritten – fest steht, dass die Ansteckungsgefahr beim Hund weitaus größer ist. Durch Kontakt mit infizierten Tieren können Menschen sich mit dem Erreger infizieren. Die Inkubationszeit, also die Zeit zwischen Infektion und Ausbruch einer Erkrankung, kann mehr als 10 Jahre betragen.

Die möglichen Folgen sind beträchtlich: Die Besiedelung innerer Organe, vor allem der Leber, kann schwere Schäden verursachen und schließlich sogar zum Tode führen - allerdings nur dann wenn die Erkrankung über Jahre hinweg unerkannt bzw. unbehandelt bleibt.

Hakenwürmer, Haarwürmer, Nierenwürmer: In seltenen Fällen erfolgt bei Menschen auch eine Infektion mit diesen Würmern über die Katze. Typisch ist auch hier die Wanderung der Larven aus dem Darm in Organe wie die Leber.

Welche Symptome verursachen Katzenwürmer bei Menschen?

In den meisten Fällen verläuft ein Wurmbefall bei Menschen mehr oder weniger beschwerdefrei. Das liegt daran, dass unser Körper in gesundem Zustand sehr gut in der Lage ist, einen Wurmbefall zu kontrollieren. Je nach Wurmart und Gesundheitszustand können jedoch folgende Symptome auftreten:

Spulwürmer können allergische Reaktionen hervorrufen und Koliken verursachen. Wenn die Larven auswandern und die Lunge besiedeln, können Fieber, Husten und asthmatische Anfälle auftreten. Bei starkem Befall können Spulwürmer zudem zu einem Darmverschluss oder zu einer Darmlähmung führen. Bandwürmer können Bauchschmerzen, Durchfall, Gewichtsverlust und Kopfschmerzen verursachen.

Ein Befall mit Katzenwürmern ist für die Betroffenen selbst nur schwer zu erkennen. Dafür ist in der Regel eine ärztliche Untersuchung notwendig. Die Diagnose wird vom Arzt je nach Wurmart auf unterschiedliche Weise gestellt. Ein Stuhltest zum Beispiel kann manche Wurmeier unter dem Mikroskop nachweisen. Auch Blut- oder Ultraschalluntersuchungen können Hinweise auf einen Wurmbefall liefern.

Wurmerkrankungen sollten generell immer von einem Arzt behandelt werden - nicht zuletzt weil die meisten Medikamente zur Behandlung rezeptpflichtig sind. Je nach Diagnose wird der Arzt ein Medikament aus der Gruppe der Anthelminthika verschreiben. In der Regel handelt es sich dabei um Wirkstoffe, die für Würmer giftig sind, bei Menschen aber nur geringe Nebenwirkungen verursachen.

So können Sie sich vor Katzenwürmern schützen

Weil Katzenwürmer auf Menschen übertragbar sind, kommt der regelmäßigen Entwurmung der Katze besondere Bedeutung zu: Sie schützt nicht nur die Katze vor den Folgen eines massiven Wurmbefalls, sondern auch die Menschen in der direkten Umgebung der Katze. Besonders Katzen mit freiem Auslauf, die Nagetiere und Vögel jagen, haben ein stark erhöhtes Infektionsrisiko.

Zum Schutz vor zoonotischen Wurminfektionen empfiehlt die ESCCAP:

  • Hygienemaßnahmen wie Händewaschen oder Gartenarbeit mit Handschuhen
  • kein Verzehr von ungewaschenen Pflanzen (Gemüse, Früchte und Pilze)
  • regelmäßige Kotuntersuchungen oder Entwurmungen der Katze
  • regelmäßiges Beseitigen von Katzenkot (z.B. tägliche Reinigung der Katzentoilette)
  • Vermeiden potentiell mit Wurmstadien kontaminierter Umgebungen (Hundewiesen, Gärten oder Spielplätze, Sandkästen)

Artikel bewerten:

3,6/5 Sterne (31 Stimmen)
Katzenwürmer - Ansteckend für den Mensch? 3.6 5 31

Würmer bei Katzen - Was tun bei Wurmbefall?

Katzen werden mehrmals im Jahr von Würmern befallen. Wurmbefall kann zu schweren Erkrankungen der Katze führen – eine rechtzeitige Behandlung ist deshalb wichtig.

mehr

Wurmkur bei Katzen – Was muss man wissen?

Unbehandelte Wurminfektionen bei Katzen können schwere Schäden verursachen. Eine regelmäßige Entwurmung ist deshalb bei allen Katzen Pflicht!

mehr

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von lili |

Wie kann man sich vor würmern schützen wennn man nicht der besitzer ist und die katze nicht mehr rein darf weil das entwurmen ja der besitzer macht

Kommentar von lili |

? Bitte antwortet so schnell wie möglich

Kommentar von Marcus |

Deine Frage ist ernstgemeint?Geh zur Tierapotheke und kauf Bayer Drontal. Eine Tablette kostet 3 Euro und wirkt 2-3 Monate. Die Tablette direkt ins Maul der Katze und drauf achten, das runtergeschluckt. Direkt danach die lieblings Leckerlies um sicher zu gehen. Lass dir vom Besitzer helfen mit dem Maul aufmachen oder Youtube.

Antwort von Katzen-Tipps-Team

Hallo Marcus,

grundsätzlich sollte man in keinem Fall eine fremde Katze mit einer Wurmkur behandeln, ohne das mit dem Besitzer abzusprechen.

Eine Wurmkur erhält man in der Apotheke, beim Tierarzt oder auch online in speziellen Tierapotheken wir medpets*.

Kommentar von Feli |

Hi mein kater hat würmer weis aber nicjt schon wie lange meine eltern sind momentan viel arbeiten desswegen sollte ich nach der schule hin aber er hat entwedwr da svhon u gehabt oder nich nicht auf ist das schlimm wenn man nich nicht ganz so schnell handeln kann umd kannn teozzdem mein kater noch ins haus we er ist immer im also er darf immer ins haus bitte antworten sie schnell.

Antwort von Katzen-Tipps-Team

Hallo Feli,

grundsätzlich sollte dein Kater schnellstmöglich eine Wurmkur erhalten. Eine Wurmkur erhältst du bei deinem Tierarzt oder auch online z.B. bei medpets*.

Bis dahin kannst du den Kater schon ins Haus lassen. Du solltest allerdings darauf achten, nach jedem Kontakt mit ihm gründlich die Hände zu waschen oder noch besser jeden Kontakt zu vermeiden, bis er eine Wurmkur erhalten hat.

Kommentar von cindy |

Hallo, wir haben ein kleines Kätzchen 11wochen alt, nachdem sie jetzt 1woche bei uns war,sind wir Samstag zum Tierarzt zum entwurmen (hatte der Vorbesitzer nicht gemacht). Nun haben mein Mann u meine Tochter seit Samstag/Sonntag ordentlich dünnen Stuhl, kann es möglich sein das die Katze Würmer hatte(im Kot waren keine zu sehen) u die beiden welche abbekommen haben?
MfG

Kommentar von Gabi |

Hallo,

das Pflegeheim wo meine Mutter (bettlägerisch) liegt, hat 2 Katzen. Die eine Katze ist meist bei meiner Mutter im Zimmer und schläft dort auf einer Decke. Kürzlich ist mir aufgefallen, dass diese Katze kleine weiße ca. 1-2 cm lange Würmer hat. Ich hab da jedes Mal einen Wurm mit Tempo-Taschentuch weggemacht. Da die Katze zum Heim gehört, weiß ich nicht, wie ich mich verhalten soll. Ich habe Sorge wegen meiner Mutter und Ansteckung. Kann mir Jemand einen Tipp geben? (Katze geht auch mehrmals am Tag raus....oft auch über Fenster und kommt auf gleichem Weg wieder ins Zimmer). MfG

Kommentar von Marie |

Unsere Katze hat einen Wurm verloren und ist irgendwo im Haus ich habe jetzt Angst das der Wurm nachts irgendwie im Bett rum krabbelt
Was soll ich tun ?

Kommentar von Nele |

Hallo,
meine Katze liegt öfters bei mir im Bett und ich habe in meinem Bett jetzt 2 kleine Würmer (ca.3, 4mm) gefunden. Meine Katze hat sofort eine Wurmkur bekommen und mein Bett habe ich neubezogen, aber ich habe Angst, dass die Würmer schon länger in meinem Bett waren und jetzt irgendwie an mir sind. Kann das sein oder gehen die nicht auf Menschen ? Ich weiß auch nicht was für eine Wurmart das war...

Kommentar von |

Hi Nele
Bei mir der gleiche Fall. Nur das es ein kleiner Wurm war. Ich empfehle dir ihn zu googeln. Ich habe z.B ein typisches Symptom das ich vielleicht befallen bin. Und dass der Wurm an dir ist, ist sehr unwahrscheinlich, da der Wurm schnell eintrocknet. Aber (nur vielleicht, keine Panik) er könnte auch in dir sein. Bluttest. Ansonsten auf Symptome warten.
LG Eure Katze

Kommentar von Lena |

Meine Katze hat höchstwahrscheinlich Würmer ich habe Angst sie könnten sich übertragen sie hat eigentlich erst letztes Monat die Wurmpaste bekommen. Ist meine Gesundheit gefährdet?

Kommentar von Katze |

Ja kann sein. Immer Händewaschen nach Kontakt. Und auf garkeinen Fall ins Bett oder Sofa. Manche würmer sind nicht übertragbar. Aufjedenfall Tierartzt

Kommentar von Marie |

Hallo ich habe eine Frage,
meine Katze hat vor einigen Jahren Würmer gehabt und eben habe ich die Katzenbox geholt und gesehen, dass da noch ein Handtuch lag.
Ich habe es auch angefasst und ohne mir die Hände zu waschen auch die Augen angefasst.
Jetzt habe ich allerdings gesehen, dass überall kleine (wie es aussah tote) Maden gesehen, was ich vorher garnicht bemerkt habe.
Kann auch durch tote Würmer ein Befall durch Kontakt mit den Augen entstehen?

Kommentar von Heike |

Was soll denn diese Panikmache? Merkt ihr nicht anhand der Leserbriefe, dass der Artikel völlig überzogen ist?
Für die Würmer von Katzen und Hunden ist der Mensch ein Fehlwirt. Das heißt, dass man keine Würmer davon bekommt, höchstens Wanderlarven vom Hundespulwurm. Und das ist selten.
Die Würmer, die den Menschen befallen, bekommt er von den Tieren, die er isst: nämlich Schwein, Rind, Fisch usw.

@Marcus Und Wurmmittel wirken nicht prophylaktisch, sondern nur in dem Moment, wo sie gegeben werden, auf die vorhandenen Würmer

Antwort von Katzen-Tipps-Team

Hallo Heike,

im Artikel steht an mehreren Stellen, dass es sich bei Infektionen durch Katzenwürmer beim Menschen um seltene und meist harmlos verlaufende Fälle handelt. Den Vorwurf der Panikmache können wir also nicht ganz nachvollziehen.

Dass sich der Mensch über die Katze gar nicht mit Würmern anstecken kann, stimmt nicht ganz. Richtig ist, dass es wenn auch selten sehr wohl zu Ansteckungen - vor allem mit Spulwürmern - kommen kann, diese aber eher harmlos verlaufen und kein Grund zu übertriebener Sorge darstellen. Dies kann man u.a. so auch beim Fachverband ESCCAP nachlesen.

Dein abschließender Kommentar ist vollkommen richtig: Eine Wurmkur schützt nicht vor zukünfigen Infektionen, sondern tötet vorhandene Würmer im Körper der Katze ab!

Kommentar von Katzen-Tipps Team |

Hallo liebe Leser,

an dieser Stelle nochmal ganz deutlich: Würmer bei Katzen stellen in der Regel keine Gesundheitsgefährdung für Menschen dar. Wenn Ihr regelmäßig Wurmkuren durchführt, sind Tier und Mensch ausreichend geschützt, so dass kein Grund zur Sorge besteht.

Sollten doch Symptome wie Magenverstimmungen oder Durchfall eintreten und der Verdacht auf eine Wurminfektion bestehen, dann ist Euer Hausarzt der richtige Ansprechpartner. Eine ernsthafte Gesundheitsgefährdung besteht bei einer Wurmübertragung von Katzen auf Menschen bei gesunden Menschen wie gesagt eher nicht!

Kommentar von Lola |

Hallo
Meine Katze hat Flöhe. Ich habe gelesen das Flöhe Würmer übertragen. Muss es da jetzt wirklich sein das sie Würmer hat?

Kommentieren

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …