Zeckenmittel für Katzen

Im Handel ist eine Vielzahl von unterschiedlichen Mitteln zur Zeckenbekämpfung für Katzen erhältlich – was für Katzenhalter die Wahl des richtigen Mittels nicht unbedingt vereinfacht. Lesen Sie hier, welche Zeckenmittel sich bewährt haben und wie sie sich unterscheiden.

Zeckenmittel für Katzen

Grundsätzlich kann man für Katzen 3 Arten von Zeckenmitteln unterscheiden:

Spot-On-Präparate

Spot-Ons sind Wirkstofflösungen, die mit einer Pipette oder Tube tropfenweise in den Nacken der Katze direkt auf die Haut geträufelt werden. Die Lösungen sind für Zecken giftig, so dass sie sterben, wenn sie beim Beißen in Kontakt mit dem Wirkstoff kommen.

Bei topisch wirkenden Spot-Ons bleibt der Wirkstoff an der Hautoberfläche und verteilt sich von selbst über den ganzen Körper. Es gibt auch Spot-Ons, die systemisch wirken. Diese Präparate gelangen über die Haut ins Blut der Katze und verteilen sich dann im ganzen Organismus.

Die erhältlichen Produkte schützen Katzen meist zugleich vor Flöhen und Zecken für einen Zeitraum von 3-4 Wochen. Für einen kontinuierlichen Zeckenschutz wird empfohlen, die Anwendung nach Ablauf der Zeit zu wiederholen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Zeckenmittel* ausdrücklich für Katzen geeignet ist (wie z.B. Frontline*).

Zeckenhalsbänder

Auch Zeckenhalsbänder geben ihren Wirkstoff an die Hautoberfläche der Katze ab. Im Gegensatz zu Spot-Ons schützen Halsbänder Ihre Katze bis zu mehreren Monaten vor Zecken, weil sie den Wirkstoff nicht einmalig, sondern kontinuierlich an Haut und Fell abgeben.

Allerdings mögen einige Katzen Halsbänder nicht und reagieren auf sie mit übertriebenem Putzverhalten und Kratzen. Nach einer Gewöhnungsphase finden sich aber die meisten Katzen mit dem Halsband ab. Manche Tiere reagieren auch allergisch auf Halsbänder z.B. mit Haarausfall oder Hautreizungen.

Es gibt auch Halsbänder, die über den Geruch zeckenabweisend wirken sollen. Diese Bänder sind meist erheblich günstiger und bieten in der Regel keinen sicheren Zeckenschutz.

Achten Sie darauf, dass das Zeckenhalsband* ausdrücklich für Katzen zugelassen ist, weil viele für Hunde zugelassene Wirkstoffe für Katzen giftig sein können.

Natürliche Mittel gegen Zecken

Den offiziellen Empfehlungen von Fachverbänden zum Trotz berichten viele Katzenhalter von positiven Erfahrungen mit einigen natürlichen Mitteln gegen Zecken. Und Tests zeigen, dass man tatsächlich mit bestimmten Hausmitteln die Zahl an Zeckenbissen reduzieren kann. Wenn Sie also gerne auf chemische Mittel verzichten möchten, testen Sie einfach ob die Wirkung natürlicher Mittel zum Schutz Ihrer Katze ausreicht.

Artikel bewerten:

3,7/5 Sterne (3 Stimmen)
Zeckenmittel für Katzen 3.7 0 5 3
Frontline online kaufen

Frontline® - Effektiver Schutz vor Zecken

Frontline® schützt Ihre Katze effektiv vor Zecken, Flöhen, Läusen und Haarlingen!

Anzeige


Zeckenschutz für Katzen – Diese Mittel helfen gegen Zecken

Zecken sind nicht nur als blutsaugende Parasiten, sondern auch als Krankheitsüberträger bekannt. Schützen Sie Ihre Katze deshalb vor Zecken mithilfe geeigneter Mittel.

mehr

Kommentare

Kommentieren